Die THW-Helfervereinigungen sind in der Regel eingetragene Vereine, deren Gemeinnützigkeit zumeist durch ihre Tätigkeit im Katastrophenschutz und durch die Förderung der THW-Jugend durch die örtlichen Finanzämter anerkannt ist. Es gibt eine dreistufige Hierarchie: Ortsvereinigungen, Landeshelfervereinigungen und die THW-Bundesvereinigung e.V. Zusammen vertreten diese Vereine die Interessen der ehrenamtlichen Helfer und unterstützen die THW-Ortsverbände, sowie die THW-Jugend in Angelegenheiten der finanziellen und materiellen Unterstützung.

Die wichtigste Aufgabe ist die Lobbyarbeit für das THW. Dies bedeutet, dass zum Beispiel regelmäßig Veranstaltungen für Parlamentarier durchgeführt werden. Herausragendes Beispiel ist „THW trifft MdB“ für die Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Zusätzlich werden Leistungen wie Versicherungen für die Mitglieder und materielle Ergänzungsausstattung zu den Leistungen der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk zur Verfügung gestellt.

Die Helfervereinigung ist auch Mitbegründer der THW-Stiftung.

(Quelle: Wikipedia.org)